Bild von AUEG-Netzwerk-Zweinull
tritec pro Redaktion, 31.01.2022

Wir haben bereits darüber gesprochen: Wir bei tritec pro nutzen in Zeiten der Pandemie und der Digitalisierung den Weg von Remote Work.
Diese Art der Arbeit birgt aber nicht nur Vorteile, sondern auch große Herausforderungen.

Vor allem Führungskräfte stehen vorher der Aufgabe, ihr Team zu motivieren und den einzelnen Mitarbeiter weiterhin individuell zu fördern – Mitarbeitermotivation eben.
Mitarbeitermotivation ist unabdingbar, wenn es um die Führung eines Mitarbeiters oder eines ganzen Teams geht. Ist die Stimmung positiv, die Zielrichtung vorgegeben und alle zufrieden, wirkt sich das natürlich auch auf die Unternehmenskultur aus, die Arbeitsleistung nimmt zu.
Es ist kein Geheimnis, wir bei tritec pro zielen in Sachen Motivation vor allem auf die intrinsische Methode ab. Jeder Einzelne soll sehen und verstehen, was der Sinn hinter seiner Arbeit ist, sich herausgefordert fühlen und Spaß dabeihaben.

Warum Mitarbeitermotivation für den Einzelnen so wichtig ist? Ganz klar! Jeder Einzelne ist auch Teil des Großen Ganzen.
Sind alle motiviert, mit Spaß bei der Arbeit und haben das Ziel vor Augen, wird sich dies auch in der Teamleistung zeigen. Auch wenn es dann mal stressig wird, jemand aus dem Team länger ausfällt oder einfach Not am Mann ist – Einsatz zahlt sich aus! Jeder Mitarbeiter der mit Spaß an seine Aufgaben geht, hat auch die Bereitschaft mal länger zu bleiben oder an einer anderen Stelle auszuhelfen.
Um die intrinsische Motivation dauerhaft aufrechtzuerhalten und das in Zeiten der Digitalisierung, gibt es einige Dinge, die die Führungskraft tun kann, die sie aber auch ihrem Team vermitteln sollte.
Denn ob Remote oder nicht – Kommunikation ist das A und O.

Es sollte klar sein, dass eine offene Kommunikation jederzeit erwünscht ist, auch um eine emotionale Bindung aufrechtzuerhalten.
Wertschätzung ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Wer hört nicht gerne, wenn er etwas gut gemacht hat? Nur weil man sich nicht sieht, heißt das natürlich nicht, dass man keine Feedbackgespräche führen kann. Nehmen Sie sich Zeit für Teammitglied, hören sie sich an wo Herausforderungen und Schwierigkeiten liegen, loben sie und geben sie neue Motivation!

Wie bereits erwähnt zählt nicht nur das Große-Ganze, sondern jeder Einzelne. Wichtig ist es also, niemanden aus den Augen zu verlieren und den Bedürfnissen nicht gerecht zu werden. Vielleicht gibt es eine hilfreiche Weiterbildung oder ein Seminar, was ihren Mitarbeitern neuen Aufschwung gibt? Dann los!
Genauso wie ein Team-Ziel sollte es auch individuelle Ziele des Einzelnen geben. Besprechen Sie Ziele gemeinsam. Wer ein Ziel verfolgt, will es auch erreichen!

Alles in allem, ob vor Ort oder in digitaler Form, ist ein offenes Ohr immer das Wichtigste! Deshalb pflegen wir bei tritec pro eine offene Kommunikation und einen täglichen Austausch – nicht nur zu beruflichen Themen.
 

Themen, die uns bewegen.